PLTU3
PLTU2
PLTU1

Berichte Plauschturnier

23. Plauschturnier 2012

Am Wasserball-Plauschturnier im Freibad Fondli wurde gestern viel gespritzt und noch mehr gelacht.

Die «Wasserschlucker» und «Tims Ehrengarde», die aus Deutschland angereiste Wasserball-Gruppe, sitzen beim Barfussvolk am Beckenrand und lassen die Emotionen hochgehen. Das Team «Scho wiider de Mike» hat soeben eine Torchance verpasst: Lattenschuss. Zeit für den Auswechselspieler, sein Team aufzumischen. Mit viel Anlauf, Kampfgeschrei und einem Bäuchler landet er geräuschvoll im Wasser. Es wird gelacht, gespritzt, gejubelt. Doch dann wird es wieder ernst. «Am Ball bleiben, Jungs», ruft Steve, der Goalie, und fuchtelt wild durch die Luft. Das wird auf beiden Seiten beherzigt. Denn obwohl im Dietiker Freibad Fondli nur ein Plauschturnier stattfindet, wollen sich die 14 Teams nichts schenken.

In elegantem Rückenschwumm, mit dynamischem Kraulen oder im unbeholfenen Hundeschwumm schieben die Teilnehmer den Ball vor sich hin. In den weiss-blauen Badkappen mit Plastik-Ohrenschutz wirken manche Spieler wie professionelle Schwimmsportler, andere wie Hausfrauen, deren Stirnfransen nicht nass werden dürfen.

Körperkontakt wird nicht gescheut

«Wasserball ist wie Fussball, nur viel besser», sagt Stefan Sauter, Turnierleiter und Präsident des Wasser Sport Clubs Dietikon. Die Sportart sei jedoch nichts für Warmduscher und Beckenrandschwimmer – Körperkontakt werde nicht gescheut. Ein erfolgreicher Spieler brauche Kondition, Ballgefühl, Spielübersicht und Teamgeist. «Und das nicht nur ein bisschen», schliesst Sauter.

Nach zweimal fünf Minuten bläst die Schiedsrichterin ohrenbetäubend in die Pfeife – das Team «Scho wiider de Mike» gewinnt schon wieder. Diesmal mit 5:2 gegen den TV Engstringen. Mike stemmt sich mit der Grazie eines Surfer-Sonny-Beach-Boys aus dem Wasser und freut sich. Trotzdem sagt er bescheiden: «Hier geht es uns nicht ums Gewinnen. Wir wollen einfach Spass haben.»

Tatsächlich freuen sich auch die regulären Freibad-Besucher, Wassermäuse und Sonnenanbeterinnen, über die Abwechslung und die gute Stimmung, die das Plauschturnier ins Fondli bringt. Ein grau melierter Stammbesucher hat seinen Diätratgeber zur Seite, sich dafür in Poleposition auf seinen Liegestuhl am Beckenrand gelegt und knabbert an einem Schokoladenmuffin. Es ist ein Sommertag, an dem man getrost alles andere vergessen kann.

von Gioia Lenggenhager (AZ)